E-Mail: Passwort:
Sind Sie schon Registriert? Haben Ihr Passwort vergessen?

Wädi Online

Internet für Wädenswil


Blumen bei Laureola am Valentinstag


Bernadette Stocker in dem Laureola Blumenladen

Wir haben mit Bernadette Stocker, vom fein duftenden Blumenladen Laureola in Wädenswil, über Ihren wirklich herzigen Laden gesprochen.
Bernadette und Ihr Mann Res führen Laureola seit vielen Jahren mit Freude und Elan. Von Mittwoch bis Samstag ist Laureola geöffnet - Bestellungen können aber auch Dienstags aufgegeben werden.


Heute ist Valentinstag - wieso schenkt man heute Blumen?
Das ist der Tag der Freundschaft und Liebe.

Wieviele Blumensträusse gehen heute bei Ihnen über den Ladentisch?
Das dürften ca. 200 Stück sein - ca. 3-4 mal mehr als an normalen Tagen

Sind es vorallem Männer welche bei Ihnen heute Blumen kaufen?

Es sind mindestens gleich viel Frauen wie Männer, welche heute Blumen schenken.  Wir haben Kundinnen welche z.B. fürs Büro oder für die Freundin einen Strauss kaufen.
Valentinstag ist nicht nur für die Verliebten - es soll auch der Tag der Freundschaft sein.

Kaufen manche auch mehrere Bluemensträusse?
Normalerweise kaufen unsere Kunden einen Strauss - ich weiss auf was Sie mit dieser Frage aus sind... (schmunzelt ;) )

Was für Blumen/Sträusse verkaufen Sie heute am meisten?
Rosen - die rosaroten Rosen werden am meisten gekauft.  Rosa ist die Farbe der Liebe und drückt das auch am besten aus. Rot ist feurig teils wirk es sogar etwas agressiv - Rosa ist sanft.

Wie lange muss man heute auf einen Blumenstrass warten? Sind die Leute gestresst?
Wir sind sehr gut organisiert und haben einiges vorgefertigt damit unsere Kunden nicht zu lange auf Ihren Strauss warten müssen.

Wieviele Mitarbeiten haben Sie?
Momentan besteht unser Team aus 3 Floristinnen, 2 Aushilfen und einer Lehrtochter.

Was ist das schönste an Ihrem Beruf?
Der Kontakt mit den Kunden und die Vielseitigkeit und Freude gefällt mir. Aber auch das Leid ist teilweise sehr nah - wir liefern Bluemengestecke für Hochzeiten wie aber auch für Beerdigungen - das berührt einem oft sehr fest.
Schön finde ich auch die Gefühle beim Blumenbinden - man kann sich sehr gut einbringen. Ich sehe es dem Blumengebinde auch an, in welcher Verfassung die Floristing beim Binden war.

Woher kommen Ihre Blumen?
Zur Zeit aus Holand und Equador (Rosen), einige Tulpen kommen aber auch aus der Schweiz.

Produzieren Sie auch selber?

Bis vor einigen Jahren haben wir selber Blumen angepflanzt. Der Aufwand ist jedoch sehr gross und der Bedarf ist sehr schlecht abschätzbar.
Ausserdem haben wir zu Hause noch zwei Kinder und einen Bauernhof mit 14 Kühen - wir mussten Schwerpunkte setzen.

Schenkt Ihnen Ihr Mann auch Blumen?
Ja, das freut mich wirklich immer sehr, wenn er mich mit einem Strauss überrascht. Bei der Arbeit mit Blumen wird man nicht etwa abgestumpft - ich liebe den Duft und die Energie welche Blumen ausstrahlen.

Haben Sie einen Tipp oder wollen Sie eine Message an die Bevölkerung/Kunden verbreiten?
Es sind bei uns auch telefonische Vorbestellungen von Blumensträussen möglich - wir empfehlen das sogar, damit die Wartezeiten verkürzt werden.



Herzlichen Dank

Frau Bernadette Stocker



Autor:
Datum: 14.02.2014 14:00 Uhr
Letzte Änderung: 28.04.2014 14:10 Uhr

Anzeige


Copyright © 2012 - 2018 waedi.ch, abc4IT GmbH, Instruct AG - Impressum